H A U P T F U T T E R

Selbstverständlich haben unsere Kaninchen immer genügend Heu und Wasser zur verfügung.

Wir füttern saisonal. Im Sommer gibt es alles was die Wiese hergibt, außer ein paar Ölsaaten im Frühling, füttern wir im Sommer getreidefrei und fast nur Wiese. Ab und zu gibt es auch mal Möhren, Salat oder anderes Gemüse. Im Herbst füttern wir zusätzlich noch Mais und Maishäcksel, bis die Ernte eingeholt ist. Sobald die Runkeln geerntet wurden, gibts die auch für die Langohren. Diese lagern wir ein und füttern sie inkl. Möhren als Frischfutter im Winter. Unser Trockenfutter mischen wir selbst an. Zusammensetzung: Luzerne, Kräutermischung, Erbsenflocken, Trockengemüse, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Ringelblumenblüten, Getreide (variiert, in diesem Jahr: Dinkel und Hafer) und Pellets (variiert, in diesem Jahr: Berkel Blue und Möhrengold). Die Mengen sind unterschiedlich und variieren in jeder Mischung.


T I E R Ä R Z T L I C H E   V E R S O R G U N G


Wir impfen unsere Kaninchen halbjährlich gegen RHD und Myxomathose. Um uns und ihnen Stress zu ersparen kommt hierfür ein Tierarzt zu uns in den Stall.


Für kleinere oder größere Wehwehchen bevorzugen wir die Tierarztpraxis Hubert Schmittnägel in Kronach oder die gemeinschaftlich geführte Tierklinik für Kleintiere in Lautertal. Beide sind in Sachen Kaninchen sehr kompetent und empfehlenswert für Langohrhalter in Oberfranken/Thüringen. Mehr Infos gibts per Klick auf die Logos.



N E U E   H A L T U N G


Seit Oktober 2014

A L T E   H A L T U N G